Suche:

Unterkunft



Für alle Fälle ausgerüstet: Die richtige Vorbereitung für eine Wanderung am Rennsteig

Wanderung auf dem Rennsteig

Der Rennsteig, Deutschlands beliebtester Höhenwanderweg, lockt Sportler, Familien und Naturliebhaber mit über 160 Wanderkilometern inmitten uriger Wälder und blühender Bergwiesen. Ob Tagestour oder mehrtägige Wanderung: Mit geeigneter Ausrüstung hat man mehr Spaß am Naturerlebnis. Neben robusten Trekkingschuhen und funktionaler Kleidung darf selbstverständlich der passende Wanderrucksack nicht fehlen.

Wanderpause mit Blick auf`s Smartphone

Welchen Rucksack brauche ich?

Outdoor-Spezialisten wie Salewa, Mammut, Vaude, Black Diamond, Jack Wolfskin oder North Face bieten heute ein breites Spektrum verschiedener Rucksack-Arten, die aufgrund ihrer Größe, Konstruktion und Ausstattungsdetails für vielfältige Zwecke geeignet sind. Die meisten Sportfachgeschäfte bieten zusätzlich eine gute Übersicht verschiedener Rucksackmarken und beraten Sie hierzu. Grundsätzlich unterscheidet man folgende Modelle:

  • Tagesrucksack: Hat man reine Tageswanderungen geplant und kehrt abends wieder in das Quartier zurück, dann reicht ein Tagesrucksack mit einem Volumen von 18 bis maximal 40 Liter. Ein leichtes Tragesystem mit Hüftgurt ist empfehlenswert, um die Schultern zu entlasten, auch ein Netzrücken mit Abstandshalter erhöht den Komfort, weil man darunter weniger schwitzt.
  • Tourenrucksack: Für mehrtägige Touren von einer Unterkunft zur nächsten benötigt man bereits einen größeren Rucksack mit einem Fassungsvermögen von etwa 40 bis 55 Liter. Diese Modelle sind für ein höheres Gewicht von bis zu 12 kg ausgelegt und besitzen daher auch ein stabileres Tragesystem.
  • Trekkingrucksack: Für echte Abenteurer, die beim Weitwandern am Rennsteig auf einem der zahlreichen Campingplätze übernachten wollen, ist ein Trekkingrucksack das Modell der Wahl. Diese Rucksäcke mit bis zu 90 Liter Inhalt bieten Platz genug für alles, was man zum Campieren braucht: Zelt, Schlafsack, Campingkocher & Co. Das stabile, im Rücken verstärkte Tragesystem mit breitem, weich gepolsterten Hüftgurt ist für Lasten bis zu 20 kg ausgelegt.

Ganz gleich, welches Modell: Sehr empfehlenswert ist eine integrierte Regenhülle, auch seitliche Netzhalterungen für Trinkflaschen sind praktisch, damit man Getränke jederzeit zur Hand hat und dabei den Rucksack nicht abstellen muss. Mit Packtaschen sorgt man im Inneren des Rucksacks für Ordnung. Schwere Gegenstände packt man übrigens am besten möglichst nahe an den Körper!

kaputte Wanderschuhe auf Baumstamm

Funktional gekleidet

Blasen oder schmerzende Füße machen den Spaß am Wandern schnell zunichte. Für den Kauf von Wanderschuhen sollte man sich daher Zeit nehmen! Ob Halbschuh oder knöchelhoher Schuh, das ist bei Wald- und Wiesen-Touren Geschmackssache. Unerlässlich ist jedenfalls eine robuste Profilsohle und wasserabweisendes, im Idealfall wasserdichtes Material. Auch gut sitzende Wandersocken sind wichtig, sie dürfen keinesfalls rutschen oder Falten werfen. Extra-Tipp: Hirschtalg-Creme kann Blasen vorbeugen. Funktionale, atmungsaktive Outdoor-Bekleidung bietet optimalen Komfort und sollte je nach Jahreszeit und Witterung im "Zwiebel-Look" getragen werden. Eine leichte Regenjacke darf jedenfalls auch im Sommer niemals fehlen.

Die richtige Vorbereitung für sicheres Wandern

Jede Rennsteig-Wanderung sollte sorgfältig geplant werden! Bevor man sich auf den Weg macht, sollte man Folgendes bedenken:

  • Entspricht die geplante Wanderroute der körperlichen Kondition? Bei Übermüdung steigt die Verletzungsgefahr! Auch Pausenzeiten müssen berücksichtigt werden. Man sollte außerdem auf die Wettervorhersage achten: Sind Wärmegewitter angesagt, plant man besser eine kürzere Tour. Zur Orientierung immer eine Wanderkarte mitnehmen.
  • Wie bei jedem Sport muss auch beim Wandern ausreichend getrunken werden. 2 bis 3 Liter Flüssigkeit pro Tag sollten es mindestens sein, bei Hitze auch mehr! Als Proviant eignet sich energiereiche und dabei leicht verdauliche Nahrung wie Müsliriegel, Obst oder Nüsse. Am besten nimmt man mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich.
  • Sonnenschutzcreme und ev. eine leichte Kopfbedeckung ist nicht nur im Sommer empfehlenswert.
  • Wer zu Knieproblemen neigt, kann die Gelenke mit Wanderstöcken entlasten.

Alle wichtigen Utensilien sind eingepackt?
Dann steht dem Naturerlebnis am Rennsteig nichts mehr im Wege!