Suche:

Unterkunft



Weihnachtsmärkte entlang des Rennsteigs

Der Winter verwandelt den Thüringer Wald in eine traumhaft verschneite Landschaft, die zum Wandern und Skifahren, Rodeln und Langlaufen einlädt. Wer es behaglicher mag, kann zur Vorweihnachtszeit in den Orten rund um den Rennsteig zahlreiche Weihnachtsmärkte besuchen. Jede Ortschaft hat ihr ganz eigenes Flair und jedes Fest seine eigene Tradition. Einige besondere Empfehlungen, von Ruhla bis Steinach. 

Lebkuchenherz auf einem Weihnachtsmarkt (Foto: Henry Czauderna)

Weihnachtsmarkt in Ruhla

Der traditionelle Weihnachtsmarkt der Bergstadt Ruhla findet jedes Jahr am Samstag vor dem 2. Advent statt. An Programm wird einiges geboten: Blasmusik und Weihnachtskonzert, Märchenspiel und, der Höhepunkt: eine Quadparade, bei der sich die Fahrer der vierrädrigen Gefährte in Weihnachtsmänner, Engel, Schneemänner und Rentiere verwandeln. Daneben gibt es auf dem festlich geschmückten Neuen Mark vor dem Fachwerkhause der Touristeninformation natürlich auch die Weihnachtsklassiker: Verkaufsstände mit traditionellem Kunsthandwerk, Kräuterprodukten und vielen mehr, Glühwein, Waffeln und Herzhaftes. Als besondere Freude für die Kinder verteilt ein Weihnachtsmann kleine Geschenke.
Termin: 3. Dezember 2016

Christbaumkugeln sind ein beliebtes Mitbringsel (Foto: Henry Czauderna)

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Schmalkalden

Der Hof von Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden verwandelt sich alljährlich in einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Es gibt zahlreiche traditionelle Handwerksstände zu bestaunen, an denen man auch selbst Hand anlegen darf, vom Imker bis zum Seifenmacher, vom Zinngießer bis zum Schmuckler. Darüber hinaus sorgt der Mittelalterverein des Ortes mit seinem Heerlager samt Märchenzelt für mittelalterliche Atmosphäre. Gleich zwei musikalische Gruppen begleiten die Feierlichkeiten passend mit Schalmeien und Flöten, Sackpfeifen und Trommeln, darüber hinaus gibt es einen humorvoll inszenierten Schwertkampf und Feuershows an beiden Abenden. Wer dem Nikolaus ein Lied oder Gedicht vortragen kann, wird mit einem Geschenk belohnt. Und wer dann noch nicht genug hat, kann während des Marktes das gesamte Schloss Wilhelmsburg besichtigen, das mehrere Festsäle, eine Schlosskapelle und wechselnde Ausstellungen bietet.   
Termin: 26.-27. November 2016

Weihnachtsmarkt im Hof von Schloss Wilhelmsburg

Chrisamelmart in Suhl

Der Sühler Chrisamelmart ist Südthüringens größter Weihnachtsmarkt. Benannt ist er nach dem besonderen Christstollen, der in Suhl hergestellt wird und den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Der Markt erstreckt sich vom Platz um den Dianabrunnen über den Steinweg bis zum Marktplatz und über diesen hinaus. Von fast allen Seiten ist die zu dieser Zeit hübsch beleuchtete Ottilienkapelle zu sehen. Neben einer großen Vielfalt an Markt- und Essensständen bietet Suhl auch zahlreiche Veranstaltungen, ein weihnachtliches Bühnenprogramm, ein Bastelhäuschen und Besuch vom Weihnachtsmann. Als besonderes Highlight verwandelt sich das alte Rathaus am Marktplatz in einen riesigen Weihnachtskalender: Jedes der 24 Türchen verbirgt eine Überraschung, die Kinderaugen zum Leuchten bringt.
25. November bis 22. Dezember 2016

Suhler Chrisamelmart (Foto: Henry Czauderna)

Lichterfest in Oberweißbach

Die weihnachtliche Beleuchtung hat in Oberweißbach Tradition: Seit über einem Jahrhundert werden hier elektrische Glühbirnen hergestellt. Anfangs waren es noch einfache Kerzenlampen, die die Weihnachtsbäume schmückten, im Laufe der Jahre sind vielfältige Formen entstanden, die höchstes Geschick und feinstes Kunsthandwerk belegen. Bei köstlicher Verköstigung mit Thüringer Spezialitäten und musikalischer Untermalung dürfen sich Besucher auf dem Festplatz „Zum goldenen Anker“ auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.

Termin: 4. Dezember 2016

Steinacher Griffel- und Weihnachtsmarkt

Der Steinacher Weihnachtsmarkt ist geprägt von der besonderen Geschichte des Ortes, die eng mit dem Schiefer verbunden ist. Der graue Stein hat Steinach als Hersteller von Griffeln weltbekannt gemacht – in den vierhundert Jahren der Griffelproduktion wurden über 28 Milliarden der schlanken Schreibwerkzeuge hier gefertigt. Auf dem Weihnachtsmarkt ist, neben zahlreichen Ständen, auch das Deutsche Schiefermuseum zu Gast und zeigt sein gesamtes Sortiment an Schiefererzeugnissen, von Schiefertafeln bis zu Uhren und Schmuck. Ein besonderer Hingucker des Marktes ist eine lebensgroße Weihnachtskrippe, die erst kürzlich restauriert wurde und nun in neuem Glanz erstrahlt.

Termin: 3. - 4. Dezember 2016

Deutsches Schiefermuseum in Steinach (Foto: Touristinfo Steinach)

Ein stimmungsvoller vorweihnachtlicher Ausflug

Entlang des Rennsteigs gibt es zahlreiche weitere Ortschaften, Weihnachtsmärkte und Festlichkeiten, die es zu besuchen lohnt.
Bei einer Reise in den Thüringer Wald lässt sich wunderbar Weihnachtsstimmung tanken. Wer die atmosphärische Festbeleuchtung, die Abendveranstaltungen und glühweinselige Geselligkeit in vollen Zügen genießen will, bleibt am besten über Nacht. Eine praktische Übersicht mit Unterkünften findet sich hier auf dieser Seite.

Weihnachtswichtel (Foto: Henry Czauderna)