Schmalkalden
Gastgeberverzeichnis

Schmalkalden

Lassen Sie den Alltag hinter sich und tauchen Sie ein, in die außergewöhnliche Atmosphäre der Fachwerkstadt Schmalkalden.

Die romantische Fachwerkstadt
Auf der Sonnenseite des Thüringer Waldes gelegen, ist das liebevoll restaurierte Fachwerkstädtchen heute Hochschulstadt Reiseziel für Geschichtsinteressierte, Kunstliebhaber und Naturfreunde. 
Der Altstadtkern von Schmalkalden ist ein wertvolles Zeugnis mitteleuropäischen Städtebaus, eine historisch gewachsene "Erlebniswelt" - mehr als 1000 Jahre Bau-, Stadt- und Kulturgeschichte. 
Kleine veträumte Plätze und Gassen, liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, historische Zeitzeugen der Vergangenheit: mit den Steinernen Kemenaten, die spätgotische Hallenkirche St. Georg, und das Lutherhaus, wo Martin Luther die Schmalkaldischen Artikel vorlegte. Imposant überragt das Schloss Wilhelmsburg - eine Perle der Renaissance-Baukunst - die malerische Altstadt.

Reformation, Luther und der Schmalkaldische Bund
Es gibt nur wenige deutsche Städte, deren Name so eng mit den Ereignissen um die Reformation Martin Luthers verknüpft ist wie Schmalkalden.

1530 rückte die Stadt mit der Gründung des Schmalkaldischen Bundes in den Mittelpunkt der europäischen Politik. Unter der Führung des Kurfürsten Johann von Sachsen und des Landgrafen Phillip von Hessen vereinten sich die protestantischen Stände gegen den katholischen Kaiser Karl V. zur Durchsetzung des evangelischen Glaubens. Sieben Bundestagungen wurden in Schmalkalden abgehalten. Die glanzvollste war der "Schmalkaldische Fürstentag" von 1537. Sechzehn Fürsten, sechs Grafen Gesandte des Kaisers, des Papstes, des französischen und des dänischen Königs, Vertreter von 28 Reichs- und Hansestädten, sowie 42 evangelische Theologen, an deren Spitze Martin Luther und Philipp Melanchthon waren anwesend. 
Martin Luther legte hier seine Schmalkaldischen Artikel vor, ein Glaubensbekenntnis, auf das noch heute weltweit viele evangelisch-lutherische Pfarrer ordiniert werden.

Naturerlebnis Schmalkalden
"Ich wandre ja so gerne vom Rennsteig durch das Land ..." über Stock und Stein zum Südhang des Thüringer Waldes - liegt Schmalkalden. Die Stadt erstreckt sich vom Südwesthang des Thüringer Waldes (ca. 9 km vom Rennsteig) durch das Werratal bis hin in die vordere Rhön.

Wandern Sie auf Martin Luthers Spuren oder entlang des Museums-Rundwanderweges, Radeln Sie auf der ehemals schönsten Gebirgsbahnstrecke, dem Mommelstein-Radweg zum Rennsteig am Inselsberg oder auf dem Rosatalweg in die Rhön. Erkunden Sie das Werratal auf dem gleichnamigen Radweg und unternehmen Sie mit dem Kanu eine Flussreise.

Der Weg zur Fambacher Jakobuskirche kreuzt die Schmalkalder Landwehr und kommt an der Wüstung Siegwinne vorbei. Weiter geht es bis zur Breitunger Basilika (1112). Sie zählt zu den kulturhistorisch bedeutsamsten Bauwerken der Region. Oder Sie pilgern auf dem alten Pilgerpfad der VIA ROMEA der Sie von Stade über Schmalkalden in die "ewige" Stadt Rom führt.

Es ist nur ein Katzensprung nach Brotterode-Trusetal oder Oberhof, die Wintersportzentren der Region. Erleben Sie die mitreißende Atmosphäre internationaler Wettkämpfe im Rennschlitten, spannende Biathlonwettkämpfe in der beliebten Rennsteigarena. Sportbegeisterte wissen längst, dass die ehemaligen Biathleten von Weltrang, Sven Fischer und Frank Luck aus Schmalkalden kommen.