Steinach im Thüringer Wald
Gastgeberverzeichnis

Steinach

Staatlich anerkannter Erholungsort (490 bis 842 m ü.NN)

Nur wenige Kilometer vom berühmten Rennsteig entfernt liegt die Stadt Steinach in einem idyllischen Tal, umgeben von den Bergen des Thüringer Schiefergebirges und des Thüringer Waldes. Benannt ist der 1519 erstmals erwähnte und 1920 zur Stadt ernannte Ort nach dem Steinach-Fluss. Heute leben rund 3.700 Einwohner in der „Stadt der LebensArt und des Sports“, so der selbstgewählte Anspruch.

Als eine herausragende architektonische Sehenswürdigkeit Steinachs gilt das historische Ensemble aus St. Peter- und Pauls-Basilika und Südschule, beide gebaut nach den Entwürfen des königlichen Baurates Franz Heinrich Schwechten. Prägend für das Stadtbild ist zudem der stattliche Marktplatz, der zu den größten in Thüringen zählt.

Steinach liegt an der Deutschen Spielzeugstraße und ist Ausgangspunkt der Thüringisch-Fränkischen Schieferstraße, denn der Schiefer prägte lange die Geschichte des Ortes. „Steinacher Griffel sind die besten!“, so stand es auf den Schachteln, in denen ca. 30 Milliarden dieser schlanken Schreibwerkzeuge in alle Welt verschickt wurden. Im Deutschen Schiefermuseum, eingerichtet im „Schloss“, einem Barockbau von 1747/55, wird man umfassend über diesen bis 1968 bedeutenden Gewerbezweig informiert. Die Gebäude des Schlosses beherbergen außerdem die Steinacher Spielzeugschachtel, deren sehenswerte Dauerausstellung die große historische Bedeutung der Herstellung von heimischem Holzspielzeug thematisiert, sowie Bibliothek und Touristinformation.

Unbedingt lohnend ist ein Besuch im Nostalgiemuseum und in den traditionellen Handwerksbetrieben. Bei MAROLIN werden Figuren aus Papiermaché ausschließlich von Hand hergestellt. Wie vor 100 Jahren entstehen so einzigartig schöne Krippen, Weihnachts- und Osterfiguren, Christbaumschmuck oder Tiermodelle. OGAS (Otto Greiner Alex Sohn) kann für sich in Anspruch nehmen, Deutschlands älteste Spezialfabrik für schwimmfähige Holzspielschiffe und historische Schiffsmodelle zu sein (www.holzschiffsmodelle.de). Kunst aus Holz und Glas gibt es bei Bildhauer Sesselmann und in der Glasbläserei Vogel. Die Schaubrauerei Ankerbräu bietet neben bierigen Erlebnissen, wie Brauerei-Touren, Brauseminare und Bierbad originelle Ferienwohnungen.

Der Tourismus hat für den Staatlich anerkannten Erholungsort Steinach einen besonderen Stellenwert. In der kalten Jahreszeit wandelt sich die schneesichere Region rund um den 842 Meter hohen Steinacher Hausberg, den Fellberg, in ein Wintersportparadies. Mit der „Thüringen Alpin Skiarena Silbersattel“ hat Steinach das größte und schneesicherste alpine Skigebiet Thüringens. Das 4.000 Meter lange Pistensystem ist ausgestattet mit zwei Schleppliften, einem Doppelsessellift, Flutlichthang, vollautomatischer Beschneiung und einer Kinderwelt mit Zauberteppich, Skikarussell und Rodelhang. Eine eigene Skischule komplettiert das alpine Angebot. In der Fellbergalm und im Pagodenzelt kann man sich stärken und ausruhen.

Für Langläufer und Skater erstreckt sich ab dem Parkplatz der Skiarena Silbersattel oder nach der Auffahrt mit dem Doppelsessellift ein schier unendliches Areal gepflegter Loipen und Skiwanderwege. Als Einstieg ins Langlaufnetz kann auch DSV-Nordic-Aktiv- Zentrum Hämmerer Ebene/Silbersattel genutzt werden.

In der schneefreien Zeit wird der Fellberg zum Mekka für Freerider, Downhiller und Mountainbiker. Der erste Bikepark Thüringens bietet sportliche Aktivitäten für die ganze Familie mit Abenteuer und Nervenkitzel.

 

Zwei weitere besondere Highlights für aktive Besucher findet man am Steinacher Fellbergstadion – nämlich einen Hochseilklettergarten und den Skiflyer, auf dem man sich als Skispringer ausprobieren kann. Diese Attraktionen sind Teil des Rennsteig-Outdoor-Parks, der auch abwechslungsreiche und individuelle Erlebnistouren anbietet (www.outdoor-inn.de und www.roc-team.de).

Für die Wandersaison stehen Erholungssuchenden darüber hinaus ein ausgedehntes Wegenetz sowie zahlreiche Möglichkeiten der Rast und Stärkung zur Verfügung. Der „6-Kuppen-Steig“ verbindet die sechs höchsten Berggipfel der Region und ist nur eine von vielen wunderschönen Routen durch Steinacher Wald und Flur. Herrlich gelegene Ausflugsziele sind z.B. die Bergmannsklause, mit ihrer liebevoll angelegten Park-Zoolandschaft und der Waldfrieden („Fuchsfarm“), die jeweils mit ganz eigenem Charme ihre Gäste kulinarisch verwöhnen.

Steinach lädt auch gerne zum Feiern ein. Neben einer abwechslungsreichen Vereinstätigkeit gibt es feste Größen im Eventkalender der Stadt. Anfang Juli treffen sich Künstler im Steinacher Schlosshof, um im Rahmen des Bildhauersymposiums Neues zu schaffen. Am 3. Wochenende im August lockt die Steinacher Kirmes Gäste aus nah und fern zum attraktivsten Volksfest der Region auf den großen Marktplatz. Im Dezember präsentiert sich das  Areal um das Schloss festlich erleuchtet zum Weihnachts- und Griffelmarkt unter dem Silbernen Glöcklein.

Empfehlenswerte Steinacher Unterkünfte sind das outdoor inn Sporthotel, das Hotel Schöne Aussicht, der Gasthof & Pension Bergmannsklause sowie das Berghotel "Villa Silbersattel".

Ein Besuch in Steinach lohnt sich zu jeder Jahreszeit!

Weitere Impressionen von Steinach:
Wandern rund um Steinach
Wandern rund um Steinach
Skiarena Steinach
Skiarena Steinach
Montaincart in der Bikearena Steinach
Montaincart in der Bikearena Steinach
Bildhauersymposium
Bildhauersymposium