Steinach im Thüringer Wald
Gastgeberverzeichnis

Steinach

Steinach - die Stadt der LebensArt und des Sports

Staatlich anerkannter Erholungsort (490 bis 842 m ü.NN)

Steinach ist als Schnittpunkt zweier Touristenstraßen, der Thüringisch-Fränkischen Schieferstraße und der Deutschen Spielzeugstraße, ein beliebtes Ziel im südlichen Teil des Thüringer Waldes. Nur 7 km vom berühmten Rennsteig entfernt liegt die kleine Stadt in einem idyllischen Tal, umgeben von den Bergen des Thüringer Schiefergebirges.

Die schiefergedeckten Häuser aus heimischem Material geben auch heute noch der Landschaft das besondere Gepräge. Als Griffelproduzent ist Steinach weltbekannt geworden. In der 400-jährigen Geschichte der Schiefergriffelherstellung wurden ca. 30 Mrd. dieser schlanken Schreibwerkzeuge in alle Welt verschickt. Im Deutschen Schiefermuseum wird man umfassend und sehr anschaulich über die Griffelproduktion informiert. Interessant ist auch die Besichtigung der Steinacher Spielzeugschachtel, die örtliches Spielzeug von einst und heute präsentiert, oder der Besuch von traditionellen Handwerksbetrieben, wie beim Weihnachtskrippenfigurenhersteller Marolin® mit kleinem Museum, in der ältesten Fabrik für Holzspielschiffe und historische Schiffsmodelle - der OGAS, beim Holzbildhauer Volker Sesselmann, in der Glasbläserei Vogel und in der letzten Steinacher Handwerksbrauerei  Ankerbräu sowie im  Nostalgiemuseum in der ehemaligen Schiefergru’m.

Eine architektonische Sehenswürdigkeit ist das historische Ensemble der Peter und Pauls Basilika und der nahe gelegenen Schule, gebaut nach den Entwürfen des königlichen Baurates Franz Heinrich Schwechten, der sich unter anderem auch für die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin verantwortlich zeigte.

Die vorzügliche Mittelgebirgslage intakte Natur mit artenreichen Bergwiesen und waldreichen Hängen, eine Vielzahl markierter Wander- und Skiwanderwege sowie Loipen, herrliche Ausblicke in die thüringische und fränkische Bergwelt, gepflegte Unterkünfte und Ausflugsgaststätten im Ort und in ruhiger Waldlage sind Grundlage für die Beliebtheit Steinachs bei Wanderfreunden zu jeder Jahreszeit. Sechs Rundwanderwege, ein Historisch-geologischer Lehrpfad, der 6-Kuppen-Steig, die Rennsteigleiter, der Höhenwanderweg Glas-Schiefer, Brunnenwanderwege, ein Skulpturenpfad und der Weg zum Künstlerwald sorgen für ein abwechslungsreiches Wandervergnügen.

Als Paradies für Skiläufer hat sich Steinach mit der Thüringen Alpin Skiarena Silbersattel bei den Anhängern des weißen Sports  einen Namen gemacht. Das größte und schneesicherste Skigebiet Thüringens lockt in der kalten Jahreszeit  tausende Gäste aus ganz Deutschland auf den Steinacher Hausberg, den 842 m hohen Fellberg.
Anfänger und Profis kommen auf fünf beschneiten und drei Naturpisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auf ihre Kosten. Die schwarze Piste ist die steilste im Thüringer Wald. Ausgestattet ist das Skigebiet mit einem Doppelsessellift, zwei Schleppliften, einer Kinderwelt, Flutlicht, Ski- und Snowboardverleih sowie Skischule. Für Abwechslung im Schnee sorgen SnowBike- und Pistenbock-Fahren sowie Trapperschneeschuh-Touren. Für Langläufer und Skater erstreckt sich im Fellberggebiet ein schier unendliches Areal gepflegter Loipen und Skiwanderwege.
Aber auch in der schneefreien Zeit hat der Ort einiges zu bieten. So verwandelt sich die Skiarena in einen Bikepark für Downhiller und Freerider. Dann bringt der Doppelsessellift die Fahrer mit ihren Bikes nach oben zur 150 Meter höher liegenden Bergstation, damit sie in rasanter Fahrt wieder nach unten gelangen. Auch der MountainSkyver garantiert eine erlebnisreiche Abfahrt am Berg.

Ganzjährig bieten der Hochseilgarten und der Skiflyer das besondere Highlight für den aktiven Besucher. Die Anlage am Fuße des Fellberges ist das Kernstück des Outdoor-Parks, der Erlebnistouren mit viel Abwechslung und Abenteuer in Form von Mountainbiking, Schneeschuh- und Trekkingtouren, Kanu- und Floßfahrten, Bogenschießen, Conference-Bike-Fahren,  Offroad-Skating, Höhlenexkursionen, Quad- und Sedwaytouren u.v.m. anbietet. 
Ganz neu im Programm ist der Mountain Skyver.

Steinach lädt auch gerne zum Feiern ein. Neben einer abwechslungsreichen Vereinstätigkeit gibt es feste Größen im Eventkalender der Stadt. Ende Juli treffen sich Künstler im Steinacher Schlosshof, um im Rahmen des Bildhauersymposiums Neues zu schaffen. Ende Juli /Anfang August macht das Kulturprojekt Schwarzwurzel mit außergewöhnlichen Aktionen auf die kleine Stadt aufmerksam. Am 3. Wochenende im August lockt die Steinacher Kirmes Gäste aus nah und fern zum attraktivsten Volksfest der Region auf den großen Marktplatz. Im Dezember  präsentiert sich das  Areal um das Schloss festlich erleuchtet zum Weihnachts- und Griffelmarkt unter dem Silbernen Glöcklein.

Ein Besuch in Steinach lohnt sich zu jeder Jahreszeit!