Suhl
Gastgeberverzeichnis

Suhl

Willkommen in Suhl, der Berg- und Waffenstadt im Thüringer Wald!

Suhl kann auf eine bewegte Geschichte verweisen. 1300 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt und ist seitdem bekannt für die Waffen­produktion. Das dafür erforderliche Eisenerz wurde hier abgebaut und verhüttet. Suhl - 1472 erstmals als Stadt genannt - war von Anbeginn wichtiges wirtschaftliches Zentrum und Ende des 16. Jahrhunderts sogar die größte Stadt in der gefürsteten Grafschaft Henneberg im Reichskreis Franken. Mit dem Ableben der Henneberger 1583 geriet Suhl zunächst unter sächsische Herrschaft. Neben den Stadtbränden von 1509, 1590 und dem letzten 1753 war die Zerstörung 1634 im Dreißigjährigen Krieg eine entscheidende Zäsur. 1815 kam die Stadt zu Preußen und gehörte bis 1945 zum Regierungsbezirk Erfurt. Nachdem sie 1952 Bezirksstadt wurde, hat sich das Stadtbild durch die zahlreichen Neubauten völlig verändert. Heute ist Suhl eine kreisfreie Stadt und das größte Wirtschafts-, Verwaltungs-, Einkaufs- und Urlaubszentrum in Südthüringen.

Suhl bietet eine breite Palette interessanter Sehenswürdigkeiten, Baudenkmäler, Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten. 

Shoppen kann man in Suhl in vielen verschiedenen Fach- und Marken­geschäften sowohl in den Fußgängerzonen, als auch in den Einkaufszen­tren. Verbunden ist ein Einkaufsbummel stets mit kurzen Wegen. Von den großen Parkhäusern im Zentrum bzw. der zentralen Bushaltestelle aus sind alle Einrichtungen in der Innenstadt zu Fuß schnell erreichbar.

Vielfältig zeigen sich die Einkehrmöglichkeiten. Von gutbürgerlicher bis fantasievoller, von Suhler bis internationaler Küche reicht das Spektrum. Auch an Cafes und Eisdielen mangelt es nicht. Für den kleinen Hunger gibt es etliche Imbissangebote. Ein Muss ist allerding, die echte Suhler Bratwurst zu probieren, von der man hier überzeugt ist, dass es die beste weit und breit ist, die alles in den Schatten stellt, was sonst in Franken und Thüringen auf den Grill kommt ...

Die Fußgängerzonen und Plätze mit vielen Sitzgelegenheiten, Grünbe­reichen, Brunnen, offenen Flussläufen und anderen malerischen Eckchen laden zum Pausieren ein. 

Dem Gast sei ein Besuch in den Museen, Galerien und Ausstellungen, im Ottillenbad, im Kino oder zu den zahlreichen Abendveranstaltungen (Konzerte, Theater, Vorträge, Shows etc.) im CCS empfohlen. Auf ihn warten auch urige Kneipen und quirlige Bars mit regelmäßiger Livemusik, Tanzcafes und Clubs ...

Informieren Sie sich auch über die Suhler Ortsteile:

Gehlberg, Goldlauter-Heidersbach, Schmiedefeld am Rennsteig und Vesser